Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Liebe Leserinnen und Leser,

diesmal nur ein kurzer Newsletter aus dem Home-Office - jedoch in bewegten Zeiten. Zeiten, in denen wir wahrhaft Solidarität beweisen können. Denn es geht um Leben oder Tod.

Der Zusammenhang von Sozialkontakten, mangelnder Hygiene, Ansteckungsrisiko, Ausbreitungsgeschwindigkeit und möglicher Belastung des Gesundheitswesens ist vielerorts ausführlich dargestellt worden - auch noch einmal unten im ersten Artikel. Ich lade Sie ein, den Text zu lesen und die Logik der Bekämpfungsstrategie zu verinnerlichen. Es ist der einzige Erfolg versprechende Weg im Kampf gegen Corona. Und er wird Leben retten.
   
Wer durch Straßen und Supermärkte geht spürt große Diszplin bei allen Beteiligten. Dennoch gibt es wie ich meine immernoch zu viele Menschen, die sorglos den 2 Meter Sicherheitsabstand nicht einhalten oder sogar in privat organisierten Gruppen zusammentreffen. Genau das ist es aber, was die Ausbreitung des Virus beschleunigt. Ich finde es gut, dass es keine generellen Ausgangssperren gibt. Doch diese Politik wird überprüft werden müssen, wenn sich nicht alle freiwillig an die vorgegeben Maßnahmen halten. Es wäre ein schönes Zeichen für Verantwortungsbewusstsein und Disziplin Deutschlands, wenn alle mitmachten! Abstand halten rettet Leben!
   
Und nach wie vor sind im Netz Menschen unterwegs, die durch Falschinformationen Unruhe verbreiten. Ein Artikel unten geht deshalb auf die Frage ein, ob ausreichend Lebensmittel verfügbar sind. Klare Antwort: Ja!
   
Ich selbst habe mich auf das Coronavirus testen lassen, da ich in der Vergangenheit Kontakt zu infizierten Personen hatte. Der Test ist negativ ausgefallen. Dennoch bleibe ich bis zum 25. März in Quarantäne. Das kann ich gut ertragen - bei der Marine war ich zeitweise bis zu vier Wochen ohne Landgang auf See. Und meine Arbeit ist derzeit gut von zuhause aus zu erledigen - lesen, schreiben, telefonieren, entscheiden. Ich habe Mitgefühl für die Menschen mit ähnlichem Schicksal und zusätzlich noch realen Sorgen und Ängsten um Angehörige, die eigene Firma oder den Arbeitsplatz. Zum Thema Wirtschaft und staatliche Hilfen gibt es deshalb ebenfalls einen Artikel.

In ganz Deutschland sind aktuell viele Menschen im Kampf gegen die​ Corona​-Folgen im Einsatz. Allen möchte ich herzlich danken!

Bleiben Sie gesund!

Ihr
Jürgen Hardt, MdB


© pixabay.com

Anti-Corona-Strategie setzt auf Verlangsamung- und alle werden dafür gebraucht!

Die meisten von uns brauchen vor den medizinischen Folgen des Corona-Virus keine Angst zu haben. Viele von uns werden eines Tages erkranken und rasch wieder gesund werden, manche sogar ohne Arzt und Medikamente. Und dies, obwohl es bisher keine Medizin und keinen Impfstoff gegen Corona gibt.

→ Weiterlesen


© Bundesregierung

Leitlinien gegen Ausbreitung des Coronavirus

Bund und Länder gehen gemeinsam gegen eine weitere Ausbreitung des Cornavirus vor. Sie haben Leitlinien zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich vereinbart. So sollen Einzelhandel-Verkaufsstellen, Theater, Museen und Sporteinrichtungen vorerst geschlossen werden. Der Lebensmittelhandel, Apotheken und Tankstellen werden nicht eingeschränkt. Genaue Informationen finden Sie hier.


© juergenhardt.de

Deutsche sicher aus dem Ausland zurück bringen

Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger hat oberste Priorität für die Bundesregierung. Das zeigt auch diese Rückholaktion. Wir müssen alles tun, um deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger sicher aus dem Ausland zurück nach Deutschland zu bringen. Dies ist Teil der Fürsorge, die die Regierung für alle Deutschen hat.

→ Weiterlesen


© Bundesregierung

Sofortmaßnahmen für die Wirtschaft - zum Schutz der Unternehmen und der Arbeitsplätze

Für die Wirtschaft, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind die Herausforderungen bei der aktuellen Situation immens. Die langfristigen Folgen der Corona-Epidemie für Unternehmen und Beschäftigte sind momentan nur schwer absehbar. Natürlich wollen wir als CDU/CSU-Fraktion die finanziellen Belastungen der Unternehmer so weit wie möglich begrenzen. Wir haben ein großes Interesse am Schutz der Unternehmen vor Insolvenz und am Schutz der Arbeitsplätze.

→ Weiterlesen


© pixabay.com

Hilfen für Kultur- und Kreativwirtschaft

Bereits seit letzter Woche sind unsere Kulturbetriebe, unsere Opernhäuser, Theater, Kinos geschlossen. Durch das Schließen der Spielstätten, Auftragsstornierungen oder wegfallende Ticketverkäufe und den ersatzlosen Wegfall von Gagen ist die Kultur- und Kreativwirtschaft sehr hart getroffen.

→ Weiterlesen


© pixabay.com

Keine Lebensmittelengepässe!

Viele Menschen befürchten wegen der Corona-Krise offenbar Engpässe - und tätigen Hamsterkäufe. In vielen Supermärkten waren in den vergangenen Tagen immer wieder Nudeln, Konserven oder Toilettenpapier ausverkauft. Dafür besteht aber eigentlich überhaupt kein Anlass. Deutschland ist mit heimischen Lebensmitteln wie Kartoffeln, Getreide, Käse oder Schweinefleisch gut versorgt und bei Beschränkungen im Grenzverkehr geht es nicht um Warentransporte.  

→ Weiterlesen


© Bundesregierung

Wichtige Fragen und Antworten zum Coronavirus

In Europa nimmt die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen weiter zu. Ziel der aktuellen Maßnahmen ist es, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser können schwer erkrankte Patienten behandelt werden. Wichtige Fragen und Antworten zum neuartigen Virus finden Sie hier.



© pixabay.com

Erreichbarkeit meiner Büros in Berlin und im Wahlkreis

Aufgrund der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus arbeiten meine Büro-Teams in Berlin und im Wahlkreis bis auf weiteres im Home-Office.

In dringenden Angelegenheiten senden Sie daher bitte eine E-Mail an juergen.hardt@bundestag.de. Sie werden dann baldmöglichst kontaktiert.

Bleiben Sie gesund!


Impressum: Bundestagsabgeordneter Jürgen Hardt, Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.